Letzte Beiträge

Güterverkehr durch unsere Wohnzimmer NICHT vom Tisch!


Abschlussdokument mit der Alpha-Empfehlung als große Mehrheit durch Eingaben der Hamburger Hafenwirtschaft und eigenem Dokument einzelner BIs in Gefahr!

Wir brauchen ganz dringend viele Unterstützer „unserer“ Alpha-Empfehlung am 5. Nov. in Celle. Wir müssen die Wertigkeit dieser Empfehlung mit zahlreichen, anwesenden Bürgern untermauern und damit den Entscheidern in Berlin zeigen, dass „unsere“ Empfehlung die ist, die auch die Mehrheit der betroffenen Bürger unterstützt.


Jetzt wird es richtig ernst. Die bisher von uns allen geleistete Arbeit war fantastisch! Nun steht das von uns gewünschte Ziel allerdings auf ganz wackligen Beinen.

Gestern fand die bislang wohl zäheste Sitzung, die zur Erstellung des Abschlussdokumentes, des Dialogforums statt. Geplant war die zusätzlich eingeschobene Forumssitzung von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr. Der Entwurf des Dokumentes umfasst insgesamt 13 Seiten. Um 16.00 Uhr (und ohne Mittagspause) hatten wir es bis zur Seite 5 geschafft.

Es zeichnet sich ab, dass sich eine große Mehrheit bei der Abschlusssitzung am 5. Nov. für die in Kosten/Nutzen optimierte Variante der Alpha-Variante aussprechen wird. Auch wir! Diese enthält viele, in den Arbeitsgruppen neu erarbeitete und für den Schutz der Menschen unserer Region, einzigartige Maßnahmen als Bedingungen. Auf diese Bedingungen legen wir großen Wert.

Es gibt jedoch Störfeuer für das Dokument. Allen voran von der Hafenwirtschaft Hamburg, die in der gestrigen Sitzung maßgeblich für die stockende Bearbeitung des Dokumentes waren und immer wieder neue Vorschläge machten, wie man das Abschlussdokument anpassen sollte.  Der Hamburger Wunsch ist die westliche Alpha Variante + die SGV-Y an der A7 entlang. Vereinzelte Interessengruppen (genauer: das Forum Pro Lebensqualität e. V., die Bürgerinitiative Deutsch Evern 21, die Interessenvertretung gegen den Ausbau der Bestandsstrecke, die Gemeinde Deutsch Evern, der PRO BAHN Landesverband Niedersachsen und der VCD Landesverband Niedersachsen) sprechen sich ebenfalls für den Neubau entlang der A7 aus und erstellen sogar ein eigenes Abschlussdokument.

Wie ist also die Situation:

Eine große Mehrheit hat einen gemeinsamen Konsens. Diesen zu formulieren, um eine gemeinsame Erklärung abzugeben, gestaltet sich durch die Eingaben aus Hamburg schwierig. Es besteht die Gefahr, dass Formulierungen aus Hamburg ins Abschlussdokument kommen, die nicht mehr alle BIs mitgehen können. Das schlimmste Szenario ist also, dass die große Mehrheit dadurch kleiner wird oder es gar noch ein drittes Abschlussdokument geben wird.

Schon heute berichtet die Presse in unterschiedlichster und leider oft nicht richtiger Weise von der gestrigen Sitzung.  Jede Öffnungsklausel  zur Abschwächung der hart erarbeiteten Forderungen,  insbesondere zum Schutz der Menschen, kann die mehrheitliche Empfehlung kippen!

Welcher Empfehlung soll die Politik folgen? Wie erfolgreich war das Dialogforum dann tatsächlich? Wir wissen es nicht. Wir können nur hoffen und das tun, was im Moment in unserer Hand liegt: Präsenz zeigen in Celle am 5.11. Und dafür brauchen wir Euch!!! Zeigt der Presse, und dadurch auch den Entscheidern in Berlin, wofür Ihr monatelang gekämpft habt! Zeigt ihnen, dass Ihr keine Neubaustrecke in unserem Ort akzeptieren werdet! ES IST WIRKLICH WICHTIG, DASS IHR DABEI SEID!

Am Donnerstag, den 05.11., treffen wir uns voraussichtlich um 10.30h zur gemeinsamen Abfahrt nach Celle, an der Tankstelle Koch. Wir werden gegen 17.00h wieder in Brackel sein.

Den genauen Ablauf geben wir, sowie wir die Ankunftszeit der Politiker in Celle kennen, schnellstmöglich bekannt.

Bitte! Lasst uns nicht im Stich! Wir brauchen jeden einzelnen von Euch!

Packt eure Nachbarn, Eltern, Kinder und Großeltern ein und zeigt friedlich, bei warmen Getränken, wofür wir die letzten Monate gekämpft haben. FÜR den Erhalt der Lebensqualität in Brackel!


Wir sagen JA zum Seehafenhinterlandverkehr! Mit Ausbau – kein Neubau!

Wann: 05.11.2015 – 12.00h (wer kann, kommt bis 14.00h nach)

Wo: Congress Union Celle, Thaerplatz 1, 29221 Celle

Noch ein Mal ALLE zusammen! Wir haben es fast geschafft!

Der Erfolg ist zum Greifen nahe.

Wir sagen JA zum Seehafenhinterlandverkehr! Mit Ausbau – kein Neubau!

Die letzte Forumssitzung war spannend und hat den Erfolg zum Greifen nahe gebracht. Der Konsens ist auf der Zielgeraden.

WIR BRAUCHEN EUCH AM 05.11. BEI DER LETZTEN FORUMSSITZUNG!

Doch in dieser Situation gibt es Störfeuer aus Hamburg. Hamburg will unbedingt die SGV-Y Trasse, bzw. eine Neubautrasse entlang der A7 zusätzlich zu unserer Trassenempfehlung (der Alpha-Variante) positionieren.

Traditionell hat Hamburg hervorragende Kontakte zum Wirtschaftsministerium, als größter deutscher Seehafen nicht verwunderlich. Dies wird Hamburg mit viel Druck – und Unterstützung von ein paar vereinzelten Bürgerinitiativen und dem VCD – nachträglich durchsetzen wollen.

Hier eine Skizze der von Hamburg bevorzugten Variante inkl. SGV-Y.

Newsletter Bild

Um der Politik aber eindeutig zu zeigen, dass wir nicht nur hervorragende Arbeit im Forum geleistet haben – etwas, das niemand in dieser deutlichen Form erwartet hatte – sondern dass wir auch keine andere Variante als unsere Empfehlung ohne Widerstand hinnehmen werden, ist eine wahrscheinlich allerletzte, aber umso wichtigere Aktion nötig.

Wenn die hohe Politik eintrifft, soll – nein, muss sie sehen, dass WIR nur diese Trassenempfehlung wollen und mitgehen! Die Minister werden zur Mittagszeit in Celle erwartet, daher wird auch die Presse vor Ort sein – UND WIR AUCH!

Um uns auf der Zielgeraden nicht noch die Butter vom Brot nehmen zu lassen, brauchen wir Euch am 05. November 2015 ab 12 Uhr in Celle vor dem Congress Centrum. Da wir nicht genau wissen wann die Politik eintrifft, planen wir bis 16 Uhr. Wer es berufsbedingt nicht bis um 12h schafft in Celle zu sein, kann dem Willen der Bürger auch Nachdruck verleihen, wenn er bis 14 Uhr dazu stößt!

Gemeinsam mit den anderen BI’s, die die Alpha-Variante unterstützen, wollen wie fröhlich unsere Flaggen und Banner vor die Kameras halten und mit Handzetteln betonen was wir erreicht haben – und dass Berlin dies nun auch umsetzen muss! Das geht aber nur, wenn die BÜRGER aller BI’s vor Ort sind.

Bitte prüft, ob Ihr ein paar Stunden am Donnerstag frei machen könnt und lasst uns Mitfahrgelegenheiten organisieren, damit wir bei heißem Punsch der Politik ordentlich einheizen und ihr den richtigen Weg zeigen.

Für die „Positiv-Demo“ sind von den Organisatoren Banner, T-Shirts, Handzettel, warme Getränke und Musik organisiert. Bringt bitte Eure BI-Artikel (wie z.B. Flaggen, Kreuze, Plakate und Schilder) mit. Aber bitte denkt daran: wir wollen nicht protestieren, sondern einen positiven Rückhalt für den erarbeiteten Konsens zum Ausdruck bringen und untermauern! Lasst uns der Öffentlichkeit (Presse) mit fröhlichen Gesichtern die Zustimmung der Bevölkerung wahrnehmen lassen.

Wir wollen zeigen, dass mit unserem Vorschlag die Arbeit des Forums und auch unsere Arbeit der letzten Monate keine Zeit- und Steuer(Geld) Verschwendung war und dass die Zukunft des norddeutschen Güterverkehrs wirtschaftlich sinnvoll gestaltet werden kann.

Wir werden deutlich machen, dass wir die Alpha-Variante – aber auch nur die – unterstützen.

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung, denn wir sind viele und wir sind stark Brackel!

Wir haben unser gemeinsames Ziel erreicht! Lasst uns den Konsens mit Nachdruck über die Ziellinie bringen!!!

Wann: 05.11.2015 – 12.00h (wer kann, kommt bis 14.00h nach)

Wo: Congress Union Celle, Thaerplatz 1, 29221 Cell

Medienberichte nach dem Dialogforum am 9.10.15

Das heutige Meinungsbild der Mitglieder des Dialogforums für die Alpha-Variante war sehr eindeutig – es gab nur sehr wenige Gegenstimmen, die sich z.T. gemeinsam mit Hamburg für eine zusätzliche Neubaustrecke entlang der A7 einsetzten (3 Bürgerinitiativen, VCD, Stadt Lüneburg, Hamburg, Bremen).

DSN Votum Pro-Alpha01

Zuvor hatten die Arbeitsgruppen ihre Berichte abgegeben – das Ergebnis von deren Bewertung war klar die Alpha-Variante. Dann aber warf der vom Bundesverkehrsministerium beauftragte BVU-Vertreter ganz viele (auf die Schnelle ja sowieso nicht überprüfbare) Zahlen und Annahmen an die Wand und leitete daraus die unbelegte Behauptung ab, dass die Alpha-Variante zwar ein Nutzen-Kosten-Verhältnis über 1 habe, dass aber andere (Neubau)-Varianten angeblich bessere Ergebnisse erzielen würden und zudem Mehrkapazitäten über den augenblicklichen Bedarf hinaus liefern würden.

Dem widersprach Herr Bischoping von der Deutschen Bahn AG mit dem Hinweis, dass die BVU-Berechnungen die Strecke von Hamburg nach Wittenberge gar nicht voll ausnutzen würden und dass durch die Verlagerung von mehr Verkehr auf diese Strecke nördlich der Elbe deshalb auch der Personenverkehr auf der Strecke Lüneburg-Uelzen mehr Raum bekommen könnte.

Andere Forumsteilnehmer wiesen darauf hin, dass BVU auch diesmal keine Lösung der überlasteten Knoten (Hannover) bieten würde.

Trotzdem ging durch die (unnötige) Dauer-Auseinandersetzung mit BVU der vorherige Schwung zum Teil verloren.

Zudem stellen nun Medien nicht das Pro-Alpha-Ergebnis in den Vordergrund, sondern die zweifelhaften Behauptungen des angeblichen „Experten“.

Nun wird – entsprechend dem Mehrheits-Meinungsbild – am 22.10. eine Abschlusserklärung pro Alpha (im Anhang mit den Ergebnissen der Arbeitsgruppen) verfasst, die dann am 5.11. wohl von den allermeisten Forumsteilnehmern unterzeichnet wird. Zum Abschluss sollten ganz viele von Euch in Celle dabei sein, um den nötigen regionalen Rückhalt für die Abschlusserklärung zu zeigen. Dieser Rückhalt wird auch nach dem Dialogforum bitter nötig sein, weil vor allem Hamburg mit Hinweis auf BVU versuchen könnte, auch eine Nord-Süd-Neubaustrecke ( an der A 7 oder von Ashausen nach Unterlüß) im Bundesverkehrsplan zu verankern. Das wäre total gegen Ziel und Ergebnis des Dialogforums…

Hier die ersten Medienberichte.

Verfasser: Eckehard Niemann, LBU 29553 Varendorf

Infoversammlung am 17.09. um 20h in der Festhalle Brackel

Es geht in den Endspurt – Jetzt geht es um Alles!

Am Freitag findet die sechste von acht Sitzungen des Dialogforum Schiene Nord statt. Über den Lifestream kann jeder online das Geschehen verfolgen.

In der kommenden Infoversammlung am 17.09. um 20h in der Festhalle Brackel informieren wir Euch über den aktuellen Stand im Dialogforum sowie über die Akteure und Abläufe im Hintergrund. Auch ist es Zeit sich als Bürgerinitiative bezüglich der möglichen Tassenvarianten zu positionieren.

geplante Agenda für den 17.09.

1. Internes
– Gewinner „Ferien-Memories“
X-durch-Y ShYrt‘s
– ProtestYval in Feuerschützenbostel

2. Dialogforum Schiene Nord 
– Bericht Forum 11.09.15
– Erläuterung Entscheidungsfindung
– Positionierung X-durch-Y zur Trassenproblematik

3. Vorschau bis Jahresende