Letzte Beiträge

Infos zum Verfahrenstand zur Umsetzung des Ergebnisses aus dem Dialogforum Schiene Nord

– AlphaE-Variante, inkl. Bedingungen-

Inhalt:

  1. Projektbeirat
  2. Besetzung des Beirates
  3. Aufgaben im Hinblick auf die Umsetzung Alpha-E
  4. Wie ist der aktuelle Stand Konstituierung?
  5. Entwicklung Deutsch Evern, Bad Bevensen gegen den Ausbau

  1. Projektbeirat

Im Bundesverkehrswegeplan 2030 wird die vom Dialogforum Schiene Nord bevorzugte Variante für das Schienenausbauprojekt Hannover – Hamburg – Bremen „Alpha-E“ zwar im vordringlichen Bedarf erwähnt, jedoch mit dem Hinweis, dass die Variante bis jetzt nicht berechnet werden konnte und somit zwar als Entwurf enthalten ist, aber die letzte Entscheidung über die Zahlen getroffen wird.

Dieses macht deutlich, dass der von den Beteiligten des Dialogforums Schiene Nord geforderte Projektbeirat für uns ein und wahrscheinlich auch das wichtigste Organ sein wird, um unsere Interessen in den weiteren Abläufen zu wahren und zu vertreten.


  1. Besetzung des Projektbeirates

Die konstituierende Sitzung zur Bildung des Projektbeirates hat folgende Besetzung ergeben:

  • 4 Vertreter der Landkreise
  • 4 Vertreter der Städte, Gemeinden und Samtgemeinden
  • 8 Vertreter der Bürgerinitiativen

Zu Sprechern dieses Beirates wurden der Bürgermeister der Samtgemeinde Tostedt, Herr Dr. Peter Dörsam und Herr Axel Meinhard (Bi x-durch-Y) gewählt.

Wichtig für uns: X-durch-Y ist dabei, somit haben wir direkten Zugang zu für uns wichtigen Informationsquelle und können unsere Interessen weiterhin sinnvoll vertreten. Desweiteren können wir unser Versprechen die betroffenen Bürgerinitiativen nach dem Forum auch weiter zu unterstützen in die Tat umsetzen.


  1. Aufgaben im Hinblick auf die Umsetzung

Alpha – E

Die Mitglieder des Projektbeirates legten bereits auf der Gründungsversammlung fest, dass der Projektbeirat unabhängig in seiner Aufgabenwahrnehmung tätig sein wird und das diese Situation von Bund, Land und Bahn AG respektiert und akzeptiert wird. Es ist notwendig, den Dialog weiterhin konstruktiv auf Augenhöhe mit Bund, dem Land Niedersachsen, der Bahn und allen weiteren Verfahrensbeteiligten zu führen, einen transparenten Informations- und Meinungsaustausch mit einem vertrauensvollen, fairen und offenen Umgang zu führen, mit dem einzigen Ziel: alle klar formulierten Bedingungen zur AlphaE-Variante als Ergebnis aus dem Dialogforum Schiene Nord einschließlich des dringend notwendigen Lärm- und Emissionsschutzes, der eine Grundvoraussetzung für alle Beteiligten war und ist, auch umzusetzen.


  1. Wie ist der aktuelle Stand Konstituierung?

Der Projektbeirat hat an das Land Niedersachsen die Forderung gestellt, eine Unterstützung für die Organisation eine Anlaufstelle/Ansprechperson zu installieren, die Finanzierung dafür zu übernehmen, auf der anderen Seite aber unabhängig und ausschließlich für den Projektbeirat Alpha E tätig zu sein. Dieser Forderung hat der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Herr Lies, zugestimmt. Die Ausschreibung läuft zurzeit. Der Projektbeirat wird für diese Tätigkeit eine klare Aufgabenstellung erarbeiten, um zu gewährleisten, dass die Aufgaben des Beirates auch durchgeführt und umgesetzt werden, denn zumindest die ehrenamtlichen 8 Mitglieder der Bürgerinitiativen sind auf Grund ihres zeitlichen Engagements darauf angewiesen.

Diese Zustimmung und Unterstützung des Ministeriums sehen wir als Meilenstein, denn es macht deutlich, dass das Land Niedersachsen das Ergebnis des Dialogforums Schiene Nord nach wie vor als einzige Lösung und beste Möglichkeit im Konsens mit den Bürgern sieht, den Güterschienenverkehr im Dreieck Hamburg – Bremen – Hannover zu stärken und für die Zukunft zu lösen.


  1. Entwicklung Deutsch Evern / Bad Bevensen

gegen den Ausbau

Der Widerstand aus den Regionen Bad Bevensen und Deutsch Evern (siehe „Deutsch Evern 21“, „pro-A7-Trasse“) gegen das Ergebnis aus dem Forum wird zum momentanen Zeitpunkt noch stärker. Es bedarf hier einer besseren inhaltlichen Aufklärung bezüglich der Sachverhalte um den Seehafenhinterlandverkehr und das AlphaE. Hier sind die regionalen Bundestags-/Landtagsabgeordneten, die Deutsche Bahn z.B. Herrn Bischoping, und natürlich auch der Projektbeirat gefordert Aufklärungsarbeit zu betreiben und sicherlich auch die Maßnahmen, die für Emission, Lärmschutz dort und in den anderen Bereichen angewandt werden sollen und müssen, weiterhin auch im Bund zu unterstützen und umzusetzen.


Wie Ihr seht ist noch viel zu tun, bis das AlphaE auf die Schiene endgültig auf die Schiene gebracht sein wird. Solange Hamburg weiter an der A7-Variante festhält und solange der Bundestag das AlphaE inkl. der Bedingungen aus dem Abschlussdokument des Dialogforums Schiene-Nord nicht wasserdicht beschlossen hat muss unser Protest aufrecht erhalten werden und unsere Wachsamen Blicke müssen weiterhin nach Berlin gerichtet sein.

Die Aufgaben unserer Bürgerinitiative X-durch-Y behalten somit eine hohe Wichtigkeit und der Protest gegen den Neubau muss aufrechterhalten werden.

Wir bleiben am Ball! Gemeinsam für den Erhalt unserer Lebensqualität!

Euer Orgateam


Ein großer Dank an unserer verbündeten Mitstreiter vom Aktionsbündnis gegen Trassenneubau für die tolle Zusammenarbeit und für die gemeinsame Arbeit zum Erhalt unserer schönen Landschaft um die A7 Trasse!

Kommt alle morgen zum Bürgerfest!!!

Gut 1 Jahr ist es nun her, dass wir unseren Protestauftakt gegen Güterverkehr durch unseren schönen Ort gemeinsam auf dem Dorfplatz gefeiert haben. Der Erfolg soll nun gefeiert werden. Und wo könnte dieses Ereignis besser stattfinden als dort, wo alles angefangen hat?!

Morgen, am 28.05.2016 um 14:30 Uhr starten wir mit einem bunten Rahmenprogramm für Jung und Alt.

Den genauen Ablauf findet Ihr auf unserem Flyer.

Bildschirmfoto 2016-05-27 um 11.31.23

Wie auch im letzten Jahr empfehlen wir die Ein- und Ausfahrt zur Moorstraße über die Landstraße. Die Feuerwehr wird Teile der Moorstraße absperren um zu verhindern, dass der Einsatzweg durch parkende Autos behindert wird. An alle Brackeler: Kommt gerne zu Fuß oder mit dem Rad!

Wir hoffen, Ihr seid alle mit dabei, freuen uns auf einen geselligen Tag mit Euch und danken Euch für Eure Unterstützung!

Einladung zur – vorerst letzten – Mitgliederversammlung

Heute laden wir Euch herzlich zur – vorerst letzten – Mitgliederversammlung ein!

Nach langem Kampf, viel gemeinsamer Arbeit und einem sensationellen Sieg veranstalten wir einen vorerst letzten Infoabend!

Für den 1.12. um 20h in der Festhalle Brackel planen wir:

  • Bericht über die letzten Wochen vom Dialogforum Schiene Nord
  • Zusammenfassung unser gemeinsamen Arbeit
  • Informationen von unseren Bürgermeistern
  • Planung einer Erfolgsparty
  • Vorschlag und Abstimmung zur Verwendung der übrigen Gelder
  • Wie geht es weiter?

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

ES IST GESCHAFFT!

Liebe Unterstützer, Ausbau, kein Neubau! ES IST GESCHAFFT!!!

Olaf Lies (Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr), Dr. Volker Kefer (stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Bahn) und Enak Ferlemann (Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur) gehen die Empfehlung des Dialogforums, welche von einer großen Mehrheit unterzeichnet wurde, mit und Herr Ferlemann verkündet gestern direkt, dass die Alpha Variante-E in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen wird. GRANDIOS! DANKE AN ALLE UNTERSTÜTZER!

Hier ein Bericht vom NDR

Die besten und wichtigsten Aussagen vom 05.11.201 in Celle, die wir in Erinnerung behalten haben und weiterhin werden:

  • Mit der Entscheidung für die Vorzugsvariante ENTFALLEN ALLE ANDEREN TRASSENVARIANTEN und werden nicht weiter verfolgt. (Zitat aus dem Abschlussdokument).
  • „Wenn im Jahr 2025 die Kapazitäten nicht mehr bewältigt werden könnten, dann werden uns geeignete Maßnahmen einfallen, und zwar durch AUSBAU und nicht durch NEUBAU.“ (Volker Kefer, stellvertretender Vorstandsvorzitzender der Deutschen Bahn AG).
  • „Das Alpha ist nicht verhandelbar“ (Dirk Eberle, Samtgemeindebürgermeister aus Bothel),
  • „Wir werden die Alpha-Variante komplett in den neuen Bundesverkehrswegeplan übernehmen“ (Enak Ferlemann, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrs­ministerium).
  • „Ich werde für Niedersachsen die Alpha-Trasse in der optimierten Variante E zum Bundesverkehrswegeplan anmelden – und keine andere Variante“ (Olaf Lies, Niedersachsens Verkehrsminister).

Uns unser Highlight:

  • „Seit knapp 10 Jahren lebe ich Brackel, in dem wunderschönen Dorf in der Nordheide. Mittlerweile lebe ich nicht nur zufrieden da, durch die Arbeit die alle geleistet haben, kann ich sagen: Ich habe mich verliebt in Brackel!“ (Axel Meinhard, Orga Mitglied X-durch-Y)

Dass wir, genau 9 Monate nach unserer Gründungsveranstaltung, gestern dieses Ergebnis erreichen, haben wir lange nicht nicht für möglich gehalten. Aber wir haben nie aufgegeben und um so glücklicher sind wir!

Seht hier ein paar Bilder vom Tag in Celle!

Wir bedanken uns hiermit noch einmal ausdrücklich bei allen Unterstützern! 

IMG_8989

Outtakes zum Foto 😉

Viele Grüße,
euer Orga-Team!

 

NEWS!!! zur letzten Forumssitzung in Celle am 5.11.2015

Wie wir heute erfahren haben, wird sogar eine Leinwand vor dem Forum aufgestellt, so dass wir das Geschehen im Forum live mitverfolgen können. Außerdem wird daran gearbeitet namenhafte Politiker vor dem Forum zu uns sprechen zu lassen. Näher kann man nicht dabei sein, an diesem wichtigen Tag! —> Wer kommt noch mit zum „Public-Viewing“ nach Celle? In den bereits organisierten Fahrgemeinschaften sind noch Plätze frei!
Genaue Infos erhaltet ihr nach eurer Anmeldung per E-Mail an brackel@x-durch-y.de

Güterverkehr durch unsere Wohnzimmer NICHT vom Tisch!


Abschlussdokument mit der Alpha-Empfehlung als große Mehrheit durch Eingaben der Hamburger Hafenwirtschaft und eigenem Dokument einzelner BIs in Gefahr!

Wir brauchen ganz dringend viele Unterstützer „unserer“ Alpha-Empfehlung am 5. Nov. in Celle. Wir müssen die Wertigkeit dieser Empfehlung mit zahlreichen, anwesenden Bürgern untermauern und damit den Entscheidern in Berlin zeigen, dass „unsere“ Empfehlung die ist, die auch die Mehrheit der betroffenen Bürger unterstützt.


Jetzt wird es richtig ernst. Die bisher von uns allen geleistete Arbeit war fantastisch! Nun steht das von uns gewünschte Ziel allerdings auf ganz wackligen Beinen.

Gestern fand die bislang wohl zäheste Sitzung, die zur Erstellung des Abschlussdokumentes, des Dialogforums statt. Geplant war die zusätzlich eingeschobene Forumssitzung von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr. Der Entwurf des Dokumentes umfasst insgesamt 13 Seiten. Um 16.00 Uhr (und ohne Mittagspause) hatten wir es bis zur Seite 5 geschafft.

Es zeichnet sich ab, dass sich eine große Mehrheit bei der Abschlusssitzung am 5. Nov. für die in Kosten/Nutzen optimierte Variante der Alpha-Variante aussprechen wird. Auch wir! Diese enthält viele, in den Arbeitsgruppen neu erarbeitete und für den Schutz der Menschen unserer Region, einzigartige Maßnahmen als Bedingungen. Auf diese Bedingungen legen wir großen Wert.

Es gibt jedoch Störfeuer für das Dokument. Allen voran von der Hafenwirtschaft Hamburg, die in der gestrigen Sitzung maßgeblich für die stockende Bearbeitung des Dokumentes waren und immer wieder neue Vorschläge machten, wie man das Abschlussdokument anpassen sollte.  Der Hamburger Wunsch ist die westliche Alpha Variante + die SGV-Y an der A7 entlang. Vereinzelte Interessengruppen (genauer: das Forum Pro Lebensqualität e. V., die Bürgerinitiative Deutsch Evern 21, die Interessenvertretung gegen den Ausbau der Bestandsstrecke, die Gemeinde Deutsch Evern, der PRO BAHN Landesverband Niedersachsen und der VCD Landesverband Niedersachsen) sprechen sich ebenfalls für den Neubau entlang der A7 aus und erstellen sogar ein eigenes Abschlussdokument.

Wie ist also die Situation:

Eine große Mehrheit hat einen gemeinsamen Konsens. Diesen zu formulieren, um eine gemeinsame Erklärung abzugeben, gestaltet sich durch die Eingaben aus Hamburg schwierig. Es besteht die Gefahr, dass Formulierungen aus Hamburg ins Abschlussdokument kommen, die nicht mehr alle BIs mitgehen können. Das schlimmste Szenario ist also, dass die große Mehrheit dadurch kleiner wird oder es gar noch ein drittes Abschlussdokument geben wird.

Schon heute berichtet die Presse in unterschiedlichster und leider oft nicht richtiger Weise von der gestrigen Sitzung.  Jede Öffnungsklausel  zur Abschwächung der hart erarbeiteten Forderungen,  insbesondere zum Schutz der Menschen, kann die mehrheitliche Empfehlung kippen!

Welcher Empfehlung soll die Politik folgen? Wie erfolgreich war das Dialogforum dann tatsächlich? Wir wissen es nicht. Wir können nur hoffen und das tun, was im Moment in unserer Hand liegt: Präsenz zeigen in Celle am 5.11. Und dafür brauchen wir Euch!!! Zeigt der Presse, und dadurch auch den Entscheidern in Berlin, wofür Ihr monatelang gekämpft habt! Zeigt ihnen, dass Ihr keine Neubaustrecke in unserem Ort akzeptieren werdet! ES IST WIRKLICH WICHTIG, DASS IHR DABEI SEID!

Am Donnerstag, den 05.11., treffen wir uns voraussichtlich um 10.30h zur gemeinsamen Abfahrt nach Celle, an der Tankstelle Koch. Wir werden gegen 17.00h wieder in Brackel sein.

Den genauen Ablauf geben wir, sowie wir die Ankunftszeit der Politiker in Celle kennen, schnellstmöglich bekannt.

Bitte! Lasst uns nicht im Stich! Wir brauchen jeden einzelnen von Euch!

Packt eure Nachbarn, Eltern, Kinder und Großeltern ein und zeigt friedlich, bei warmen Getränken, wofür wir die letzten Monate gekämpft haben. FÜR den Erhalt der Lebensqualität in Brackel!


Wir sagen JA zum Seehafenhinterlandverkehr! Mit Ausbau – kein Neubau!

Wann: 05.11.2015 – 12.00h (wer kann, kommt bis 14.00h nach)

Wo: Congress Union Celle, Thaerplatz 1, 29221 Celle