Letzte Beiträge

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt mit X-durch-Y Shirt

Mit einer sehr netten Geste hat der Brackeler Michael Grosse-Brömer (Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion) unser Bürgerinitiative-Shirt an Alexander Dobrindt übergeben. Der Bundesverkehrsminister nahm das Shirt mit Freude entgegen. Danke nach Berlin, für so viel Sinn für Humor!

„Hallo Herr Dobrindt, wir fühlen uns geehrt, dass Sie unser BI-Shirt so smart finden! Wir möchten diese Gelegenheit nutzen und Sie herzlichst zu uns in den Norden einladen. Vielleicht finden Sie beizeiten eine Lücke in Ihrem Terminplan, um mit uns über die uns betreffenden Trassenvarianten zum Güterverkehr des Seehafenhinterlandverkehres zu sprechen.“

Dieses Foto soll nicht über die ernste Lage der Bedrohung unseres Dorfes hinwegtäuschen, spiegelt aber unseren grundsätzlich humorvollen Protest sehr gut wieder! Fröhlich gegen die Gütertrassen!

X-durch-Y Shirt Übergabe in Berlin am 18.06.2015

 

Und hier noch mal die Bekräftigung, dass es sich bei diesem Foto nicht um eine Fotomontage handelt. Lesen Sie hier den Auszug aus dem „Brief aus Berlin“ von Michael Grosse-Brömer

Bildschirmfoto 2015-06-19 um 19.02.51

Für Interessierte hier noch der gesamte Brief vom 19.06.2015

Presseberichte zur Protestaktion am 13.06.2015

WyldWhyteDynner [WildesWeißesPicknick]

In nur 2 Tagen ist es soweit. Unser 2. großes Event startet am 13. Juni um 12.00 Uhr in Brackel beim Autohaus Koch!

Der Ablauf:

12:00 Uhr auf dem Festprotestplatz vor dem Autohaus Koch:
• 2. Frühstück
• Reden von Michael Grosse-Brömer sowie Olaf Muus
• Kinderspaß
• Enthüllung unseres Protestzeichens

14:00 Uhr Start Fahrradkorso über Marxen zum Wyld Whyte Dynner.

Für das geplante Foto wäre es toll, wenn jeder ein weißes Oberteil dabei hat.

>>>Hier zur Einstimmung ein Fernsehbericht vom NDR<<<

Bringt gerne Eure Familie, Nachbarn und Freunde mit. Wir freuen uns auf einen tollen Tag mit EUCH ALLEN, denn wir wollen, dass alle wissen:
wir sind viele, wir sind stark, WIR SIND BRACKEL!

Wyld Whyte Dynner! Unterstützung für den 13.06.2015

In der nächsten Woche ist es soweit. Wir stecken mitten in den Vorbereitungen für unser 2. großes Event am 13. Juni.

Nun brauchen wir Eure Unterstützung! Es werden noch dringend Helfer benötigt. Wir suchen:
• 8 Ordner, ab 11:30h beim Autohaus Koch und für den Fahrradkorso zum Wyld Whyte Dynner
• 4 Helfer, die während der Fahrradtour unsere Picknicktafel in Ramelsloh aufbauen
• 2 Broteschmierer, ab 11:00h beim Autohaus Koch
• 2 zusätzliche Kinderbetreuer, ab 11:00h beim Autohaus Koch

Bitte meldet Euch per E-Mail brackel@x-durch-y.de wie Ihr unterstützen könnt.

Zur Erinnerung: wir treffen uns ab 12:00 Uhr auf dem Festprotestplatz vor dem Autohaus Koch:
• zum 2. Frühstück
• zu den Reden von Michael Grosse-Brömer sowie Olaf Muus
• zum Kinderspaß
• zur Enthüllung unseres Protestzeichens

Um 14:00 Uhr startet dann der Fahrradkorso über Marxen zum Wyld Whyte Dynner.
Für das geplante Foto wäre es toll, wenn jeder ein weißes Oberteil dabei hat.

Wir freuen uns auf einen weiteren Tag mit EUCH ALLEN, denn wir wollen, dass alle wissen: wir sind viele, wir sind stark, WIR SIND BRACKEL!

An alle aktiven AG’ler
: Eure „Dankeschön Shirts“ sind morgen zwischen 13 und 18 Uhr auf dem Vereinsportfest erhältlich. Bitte kommt zahlreich vorbei, damit wir am 13.06. ein tolles Foto machen können.

WyldWhyteDynner [WildesWeißesPicknick] – am 13.06.2015

Das Warten hat ein Ende – wir freuen uns, das Geheimnis um den 13. Juni 2015 lüften zu können:

DIE HEIDE BRENNT mit gleich 2 Events:

1.   ES SCHREIT ZUM HIMMEL auf dem Festprotestplatz im Gewerbegebiet und
2.   RADELN STATT RATTERN – an der Trasse entlang über Marxen nach Ramelsloh.

Am 13. Juni werden die von der SGV-Y Trasse betroffenen Orte von Wietzendorf bis Ramelsloh GEMEINSAM deutlich machen, dass wir Güterverkehr durch die Heide nicht dulden!
Für uns in Brackel bedeutet das:

Ab 12:00 Uhr treffen wir uns auf dem Festprotestplatz vor dem Autohaus Koch zum 2. Frühstück. Hier werden Michael Grosse-Brömer und Olaf Muus zum Thema Stellung beziehen, dazu wird es kulinarische Köstlichkeiten und einen heiden Kinderspaß geben. Der Höhepunkt wird die Enthüllung eines weit sichtbaren Zeichens des Protestes sein, welches Ihr KEINESFALLS verpassen solltet!

Wer gut vorbereitet sein will, kommt bereits mit dem Fahrrad zum Festprotestplatz –

denn um 14:00 Uhr startet ein Fahrradkorso (mit Treckerbegleitschutz) Richtung Marxen zur nächsten Protestaktion. Danach geht es weiter nach Ramelsloh, wo der Tag – gemeinsam mit den Bürgerinitiativen aus Wietzendorf, Bergen, Bispingen, Soltau, Egestorf, Döhle, Marxen, Ohlendorf und Ramelsloh – an der längsten Picknicktafel der Heide mit einem WyldWhyteDynner [WildesWeißesPicknick] ausklingen wird – und zwar mitten auf der Marxener Straße!

Am fiktiven, unerwünschten Bahnübergang wird ein buntes Rahmenprogramm geboten, bei dem neben kritischen Ansprachen auch der Spaßfaktor nicht zu kurz kommen wird.

Seid dabei! Wenn möglich, bringt Picknicktisch und -stuhl sowie einen gut gefüllten Picknickkorb mit (wer diese auf einem der Begleittrecker deponieren möchte, meldet sich bitte bei brackel@x-durch-y.de).

Für den eventuellen Rücktransport der Fahrräder wird ein Shuttle zur Verfügung stehen.

Wer lieber nicht mit dem Rad fahren möchte, trifft auf dem Weg nach Ramelsloh auf Einweiser zu den ausgeschilderten Parkplätzen.

Wir freuen uns auf einen weiteren Tag mit EUCH ALLEN, denn wir wollen, dass alle wissen: wir sind viele, wir sind stark, WIR SIND BRACKEL!

Plakat28_5_15.eps

Hier findet Ihr unser Plakat in voller Auflösung, gerne auch zum Weiterleiten.

Artikel im Wochenblatt – „Hanstedt muss sich organisieren!“ – Brackeler Bürgerinitiative „X-durch-Y“ hofft auf weitere Unterstützer

Ergänzend zu diesem Artikel möchten wir festhalten, dass es in dem Verfahren des Dialogforums Schiene Nord ausschließlich um den Güterverkehr in unserer Region geht. Aus diesem Grund ist die Diskussion pro/kontra Personennahverkehr komplett irrelevant.

mum. Brackel. Bei den derzeitigen Planungsvarianten der Y-Trasse gehe es ausschließlich um Güterverkehr. Das sei jetzt im Rahmen einer Infoveranstaltung der Brackeler Bürgerinitiative „X-durch-Y“ nochmals in aller Deutlichkeit angesprochen wurden. „Ginge es darum, den Personennahverkehr in unserer Region auszubauen, dann würden wir unseren Protest sofort einstellen“, so Axel Meinhard vor der Versammlung und bezog sich dabei auf kritische Nachfragen, warum man in Brackel gegen die Bahntrassen protestiere. Viele Menschen gingen immer noch davon aus, dass es sich auch um neue Bahnstrecken für Personenverkehr handeln würde. Aber: Die Deutsche Bahn und das Bundesverkehrsministerium prüfen laut Meinhard derzeit im Rahmen des Bundesverkehrswegeplans 2015 insgesamt zehn Trassenvarianten, um dem prognostizierten Anstieg der Güterverkehre aus den Seehäfen ins Binnenland gerecht zu werden. Laut eines Kosten-Nutzen-Gutachtens des Freiburger Büros „BVU Wirtschaft + Verkehr GmbH“ sei die SGV-Y Trasse, die von Maschen bis Soltau entlang der A7 geplant ist, in der Gesamtbetrachtung inzwischen auf Rang vier vorgerückt. „Diese zweigleisige Bahnstrecke für Gütertransport wird auch Auswirkungen auf die nahe der Autobahn liegenden Orten wie Quarrendorf, Nindorf sowie Schätzendorf haben“, sagt Meinhard. Er hofft, dass sich die Einwohner von Hanstedt auch organisieren oder der Bürgerinitiative „X-durch-Y“, beziehungsweise der Egestorfer Bürgerinitiative „UnsYnn“anschließen, um möglichst geschlossen aufzutreten.
Nach ihrer beeindruckenden Auftaktveranstaltung, bei der Mitte April über 1.000 Menschen in Brackel friedlich und fröhlich gegen die Planungen der Bahn demonstriert hatten, wird jetzt in Brackel bereits die nächste Verstaltung vorbereitet: „Am 13. Juni werden wir unseren Protest ganz weit nach oben lenken“, so Meinhard. Welche Aktion genau geplant ist, soll noch nicht verraten werden.
• Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.x-durch-y.de.

„Jetzt besteht noch die Möglichkeit, Einfluss zu nehmen“, sagt auch Hanstedts Bürgermeister Gerhard Schierhorn (li.). Mit Axel Meinhard blickt er jetzt kritisch auf die Alternativtrassen (Foto: Ines Westphalen)

„Jetzt besteht noch die Möglichkeit, Einfluss zu nehmen“, sagt auch Hanstedts Bürgermeister Gerhard Schierhorn (li.). Mit Axel Meinhard blickt er jetzt kritisch auf die Alternativtrassen (Foto: Ines Westphalen)

1.000 Mitglieder! Vielen Dank für die tolle Unterstützung!

Nachdem der April, mit unserer Veranstaltung bombastisch zu Ende ging, haben wir uns in den letzten Wochen überwiegend um das Dialogforum gekümmert. Dies wird auch die kommende Zeit prägen.

Trotzdem möchten wir es nicht versäumen bekannt zu geben, dass wir seit Ende April vierstellig zählen. Wir werden nun tatsächlich durch über 1.000 Mitglieder unterstützt.

Vielen Dank dafür!