Monatliches Archiv: April 2015

Unser Fazit zum 2. Dialogforum

Das war wohl nichts!
So zumindest dürften sich unsere Interessenvertreter gestern gefühlt haben als, bereits 2 Stunden nach Beginn des Dialogforums, die Tagesordnung durch einen Antrag der kommunalen Politiker mehrheitlich abgesetzt wurde. Ein für 14 Tage im Voraus zugesagtes, umfangreiches Gutachten wurde den Forumsteilnehmern erst 3 Tage vor der Veranstaltung zur Prüfung übergeben, sodass eine Vorbereitung auf das Forum, im Sinne der ursprünglichen Tagesordnung, nicht möglich war.

Am Ende der insgesamt 8 Stunden dauernden Veranstaltung gingen Forum und Bahn mit einer nicht unerheblichen Liste von Hausaufgaben nach Hause. Zumindest besteht ein Hoffnungsschimmer in Bezug auf die Beauftragung eines unabhängigen(!) Gutachters und der Zurverfügungstellung eines Budgets, um die derzeitig fachliche Diskrepanz zwischen Bürgern und Bahn zu überbrücken. Das Video der gesamten Veranstaltung wird in einigen Tagen auf der Webseite des Dialogforums erwartet. An dieser Stelle auf der Seite können Sie schriftlich Ihre Einwände gegen die geplanten Trassenvarianten für Güterverkehr bekunden. Beim gestrigen Dialogforum in Celle wurde bekanntgegeben, dass das bisher nur 1400 Bürger getan haben. Das ist VIEL ZU WENIG! Bitte nutzen SIE ALLE die Möglichkeit mindestens einen Einwand (auch mehrere sind möglich) abzugeben!

Als nicht ganz unbedeutenden Nebenschauplatz muss der Umgang der Forumsorganisation mit den offiziell zugelassenen Beisitzern genannt werden. Während sich die „hohen“ Herren und die 80 Vertreter von Kommunen, Bürgerinitiativen und weiterer Organisationen am sehr üppig ausgestatteten Mittagsbuffet verköstigen konnten, sind die für uns sehr wichtigen Beisitzer (20) der Bürgerinitiativen nicht zum Buffet zugelassen und müssen sich mit einem Angebot von Pizza bis Hausmannskost für 10,-€ abspeisen lassen. Von dem nicht vorhandenen kostenlosen Angebot an Getränken über die 8 Stunden Sitzungszeit ganz zu Schweigen. Das wirkt wenig professionell und erst recht nicht vertrauensbildend.

Hier eine kurze Berichterstattung vom NDR

Y-Variante laut Kosten-Nutzen-Analyse am wirtschaftlichsten?

Am Freitag findet die 2. Sitzung des Dialog Forum Schiene Nord statt. Seit gestern ist eine Kosten-Nutzen-Analyse bekannt. Laut einem Bericht in der HAZ schneidet die klassische Y-Variante in der Analyse „am besten“ ab. Es bleibt also spannend was am Freitag im Forum zu diskutieren ist und welche Zahlen, Daten & Fakten dieser Analyse zu Grunde gelegt wurden.

Der heutige Himmel macht jedenfalls ebenfalls ein „X“ durch das „Y“!

X-Himmer